Das Regio-Treffen Innerschweiz

Dienstag, 26. März 2019

Kunst am Arbeitsplatz: Besichtigung der Kunstsammlung Anliker - organisiert vom Club Luzern Stadt - Daniela Annoni, Präsidentin

Ungefähr 50 Inner Wheelerinnen aus Sursee, Zug, vom Club Urschweiz und Luzern wurden bereits am Eingang der Anliker Stiftung von Kunst begrüsst.

Kunst aus einer Zeitspanne von beinahe einem Jahrhundert – das beschränkt sich nicht nur auf den Eingang. In fast allen Räumen ist Kunst anzutreffen. Die Gemälde, Zeichnungen, schwarzweissen Holzschnitte, farbigen Grafikblätter und Skulpturen gehören der Anliker-Stiftung für Kunst und Kultur. Sie verfügt über eine der grössten Kunstsammlungen in der Zentralschweiz, mehr als 1‘000 Bilder und 3‘000 Arbeiten auf Papier.

Der Rundgang durch Büros und Stockwerke zeigt eine Vielfalt künstlerischer Themen und Darstellungen: Interieurs und Stillleben, Landschaften und abstrakte Kompositionen, Porträts und Ausflüge in surrealistisch-dämonische Räume, klassische Bildwelten und Assemblagen aus dem Bereich der Junk Art.

Die Geschichte und Ausrichtung der Sammlung wurde geprägt von Gottfried Anliker (1917-2000), der in den Vierzigerjahren des letzten Jahrhunderts begonnen hatte, freundschaftliche Beziehungen zu Künstlern aufzubauen und deren Schaffen über längere Zeit zu fördern. Es wurden – und werden auch heute – nicht Einzelwerke erworben, sondern Werkgruppen, anhand welcher künstlerische Entwicklungen und Arbeitsprozesse nachvollzogen werden können.

Figurative und expressive Kunst aus der Innerschweiz bildet den ersten Schwerpunkt der Sammlung; dazu gehören Werke von Adolf Herbst, Alfred Sidler, Max von Moos, Johannes Robert Schürch, Max Weiss, Robert Wyss, Charles Wyrsch, Ernst Schurtenberger, Hans Schärer, Bruno Murer.

Wichtige weitere Namen wie Varlin, Serge Brignoni, Hans Reichel sowie jüngere Anschaffungen u.a.

Maria Zgraggen, Gerda Steiner & Jörg Lenzlinger, Monica Studer & Christoph van den Berg, Marcel Glanzmann, Pia Fries und Anna Margrit Annen ergänzen die Sammlung.

Die expressionistische Basler Künstlervereinigung Rot-Blau (Albert Müller, Hermann Scherer, Paul Camenisch, Werner Neuhaus, Max Sulzbachner) ist mit bedeutenden Werken präsent.

Den Rahmen des Gewohnten sprengen die zahlreichen Bilder, Objekte, Installationen und Assemblagen von Dieter Roth, ein Künstler der die Besucherinnen fordert und herausfordert.

Den inspirierenden Rundgang durch die Arbeitsräume der Firma Anliker ermöglichte uns Beatrice Sigrist, Mitglied des IW Club Luzern. Herzlichen Dank dafür. Danke auch Herrn Xaver Sigrist, Präsident Anliker-Stiftung für Kunst und Kultur, für die herzlichen Worte und besonderen Dank der Firma Anliker für die grosszügige Gastfreundschaft.

Noch lange werden uns die kompetenten Ausführungen und Hintergrund Informationen zur Sammlung von Karl und Isolde Bühlmann in Erinnerung bleiben. Mit Leidenschaft und fundierten Kenntnissen führten Sie uns durch den Hauptsitz der Firma Anliker. Ein grosses Danke gebührt auch allen Teilnehmerinnen für die Spenden zu Gunsten der Luzerner Sozialkasse. Wir freuen uns sehr darüber!

Es war ein Regio Treff der besonderen Art und eine Gelegenheit, Neues zu entdecken, neue Netzwerke zu spannen und im Gespräch sich mit anderen Inner Wheelerinnen auszutauschen. Es war in jeder Hinsicht ein unvergesslicher Abend!

Bericht: Sigrid Brandenberg, Vize Präsidentin Inner Wheel Club Luzern


Weitere Bilder